Information

Der Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation und dresden|exists möchten innerhalb der Global-Entrepreneurship Week und der Gründerwoche Deutschland bei Ihnen unternehmerisches Denken und Handeln stärken. Die Aufgabe für die Woche lautet diesmal: „Nutze Zeitungeahnt!”. Ihr Ziel ist es dabei, in einer Woche so viel Wert wie möglich aus Zeitungen zu generieren. Diese zu Beginn abstrakt klingende Aufgabe lässt sich unter Aufschlüsselung der folgenden Punkte besser verstehen:

1. Ausgangssituation: Alle Überlegungen, um Wert zu schaffen, müssen sich um das Startkapital „Zeitung“ drehen. Für die Generierung von Wert können Sie neben den Zeitungen, die Sie von uns erhalten haben, auch weitere Hilfsmittel verwenden, solange die Zeitung im Zentrum der Wertschöpfung steht. Es können auch zusätzliche Zeitungen verwendet werden, wenn der erwartete Mehrwert überproportional steigt und sich Ihre Idee nur so umsetzen lässt. Dennoch darf der Grundgedanke „aus wenig (materiellem) Startkapital möglichst viel Wert generieren” nicht verfälscht werden. Die Ideen sollen so kreativ wie möglich sein. Der Begriff Wert soll von Ihnen monetär interpretiert werden und kann durch einen künstlerischen, sozialen oder ökologischen Wert ergänzt werden. Versuchen Sie dabei möglichst realistisch und genau zu quantifizieren, wie viel Wert Sie schaffen. Kreativ sein, heißt oft nicht, die erstbeste Idee zu realisieren, sondern durch Abstraktion, Abwandlung und Zerlegung von Problemen möglichst originelle, einzigartige Lösungen zu schaffen. Bitte denken Sie nicht nur an eine tolle (Produkt-)Idee, sondern vor allem an die unternehmerische Umsetzung! Schaffen Sie nicht nur Wert für sich, sondern überzeugen Sie Kunden davon.

2. Umsetzung: Die aus 3 Studierenden bestehenden Teams müssen diese Internetplattform nutzen, um von Dienstag bis Sonntag mindestens einmal täglich Nachrichten zu posten. Beim ersten Blogging beschreiben Sie kurz Ihre grundlegende Idee. Weiterhin werden beim ersten und allen weiteren Postings Ihre täglichen Handlungen des Tages (z. B. mittels Fotos) und geplante Aktivitäten des nächsten Tages beschrieben (wo und wann Sie aktiv werden). Genauere Informationen finden Sie unter der Rubrik Anleitungen. Während der Gründerwoche erhalten die Teams bei Bedarf Feedback von Mentoren.

Am Montag, den 21.11.2016 muss der Abschlussbericht ausgefüllt zwischen 9.00 und 16.00 Uhr am Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation, HÜL N124 oder bis 16.40 Uhr in der Vorlesung GBWL/EBWL im HSZ/AUDI in Papierform abgegeben werden alle Berichte, die später abgegeben werden, werden nicht in die Bewertung einbezogen!

3. Bewertung: Die Leistungen der Gründerwoche werden innerhalb der Klausur Grundlagen/Einführung in die technologieorientierte BWL mit bis zu 20 Punkten bewertet. Kriterien für die Bewertung sind: Kreativität der Idee, deren unternehmerische Umsetzung, geschaffener Wert und Dokumentation in Postings und Abschlussbericht.

4. Prämierung: Die besten Teams werden sich während der Vorlesung am 23.01.2017 kurz präsentieren. Eine Experten-Jury prämiert die Sieger mit Geld- und Sachpreisen.

Dieser Teamwettbewerb wird durch Sponsoren und Unterstützer ermöglicht, denen wir sehr herzlich danken. Dies sind DDV Mediengruppe, Ostsächsische Sparkasse Dresden, Landeshauptstadt Dresden – Wirtschaftsservice und Dresdner Zentrum für Entrepreneurship und Transfer e.V.